Eigene Nutzung des Solarstroms

Wenn Sie eine eigene Photovoltaikanlage besitzen, ist es möglich, den Solarstrom zum Teil oder auch komplett für sich selber zu nutzen. Seit der Neureglung des EEG 2012 entfällt eine Vergütung des selbst verbrauchten Stroms. Der Grund dafür liegt an dem durchschnittlichen Strompreis, der höher liegt, als die Vergütung für die Einspeisung.

Je höher der Eigenverbrauch des Solarstromes ist, umso profitabler ist die Nutzung einer Photovoltaik-Anlage.

Allerdings muss der erzeugte Strom immer gleich verbraucht werden.

Der Solarstrom der nicht verbraucht wird, kann im öffentlichen Netz eingespeist werden.

Der Eigenverbrauch wird immer profitabler, je höher der Bezugspreis für Strom steigt.

Dabei ist unbedingt zu beachten, dass der Eigenverbrauch des Solarstroms genauestens festgehalten sein muss. Dies geschieht automatisch durch den Einbau eines zusätzlichen Zählers. Dabei wird der produzierte Solarstrom, sowie der Verbrauch des Solarstroms und die eingespeiste Solarenergie gemessen und übermittelt.

Allerdings können die letzten beiden Werte über einen Zweirichtungszähler zusammengefasst werden. Photovoltaik-Anlagen die nach dem 01.01.2009 ans Netz angeschlossen wurden, kann man jederzeit noch auf Eigenverbrauch umbauen lassen. Die Firma Reisinger GmbH & Co. KG steht Ihnen hierfür jederzeit als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Funktionsprinzip:

Reisinger GmbH & Co. KG